Die Corona-Inzidenz in Berlin ist wieder gestiegen. Sie lag laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen bei 1085,4 und damit deutlich über dem Wert vom Freitag (977,1) und Donnerstag (1034,4). Die Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an.

Nach den Daten aus dem aktuellen Lagebericht des Berliner Senats wurden am Samstag sieben neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 den Angaben zufolge 4212 Menschen in Berlin an oder mit dem Virus gestorben.

Die Zahl der Covid-Patienten je 100.000 Einwohner, die innerhalb von sieben Tagen ins Krankenhaus gekommen sind, lag laut dem Lagebericht bei durchschnittlich 23,1 und damit etwas niedriger als am Freitag (23,8). Das Signal der Berliner Corona-Warnampel zeigt weiterhin Rot. Die Belegung der Intensivstationen mit Corona-Patienten beträgt derzeit 15,3 Prozent, etwas mehr als am Vortag (15,0).