Husum - Ein Corona-Ausbruch hat das Klinikum Nordfriesland an den Standorten Husum und Niebüll lahmgelegt. Wie der NDR unter Berufung auf das Klinikum berichtet, müssen insgesamt 1500 Menschen in Quarantäne. 

Nach Angaben des Kreises Nordfriesland befinden sich derzeit 54 positiv getestete Mitarbeitende des Klinikums in häuslicher Isolierung. Außerdem werden aktuell 52 Covid-19-Patienten im Husumer Krankenhaus versorgt. Zuvor wurden bereits mehrere mit Corona infizierte Patienten in andere Klinken verlegt. Neue Patienten werden an den Standorten nicht mehr angenommen.

Von der Quarantäne sind alle betroffen, die sich seit dem 4. Januar in den Standorten der Klinik in Husum und Niebüll aufgehalten haben. Das Personal darf dabei in Vollschutz weiterarbeiten, aber keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, um zum Arbeitsplatz zu gelangen. Laut dem NDR sollen 1000 Mitarbeiter der Klinikums am Wochenende getestet werden.