Berlin - Am Sonnabend hat die Berliner Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt mehrere Cafés in Neukölln kontrolliert. Wie die Berliner Morgenpost berichtet, wurden in jedem Lokal Verstöße gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen festgestellt. 

In einem der Cafés wurden zudem 100 Schuss Munition des Kalibers neun Millimeter entdeckt und sichergestellt. Das Lokal war den Beamten bereits aus der Vergangenheit durch Drogenfunde bekannt. Das Personal konnte keine Auskunft darüber geben, wem die Munition gehört und wie sie in das Lokal gelangte.

Überdies wurden bei den Kontrollen in den Cafés in der Sanderstraße, Hobrechtstraße, Maybachstraße und Jonasstraße Drogen und illegale Glücksspielautomaten beschlagnahmt. In den Cafés trafen die Beamten außerdem auf Gäste, die sich dort wegen der aktuellen Pandemie-Maßnahmen nicht hätten aufhalten dürfen.