Seoul - Nachdem Südkorea seinen ersten Corona-Fall unter Haustieren verzeichnet hat, sollen nun auch Haustiere auf das Virus getestet werden. Wie der britische Sender BBC berichtet, sollen Hauskatzen und Hunde getestet werden, wenn sie Symptome wie Fieber oder Atembeschwerden aufweisen, nachdem sie einer positiv getesteten Person ausgesetzt waren.

Da es keine Beweise dafür gebe, dass sich der Erreger vom Tier auf den Menschen übertragen ließe, sollen Tiere nicht in spezielle Isolationseinrichtungen gebracht werden. Park Yoo-mi, Beamter der Seuchenkontrolle in Seoul, sagte bei einer virtuellen Pressekonferenz, dass es ausreiche, das betroffene Tier zu Hause unter Quarantäne zu stellen.

Zudem mahnte Park die Bevölkerung, einen Mindestabstand von mindestens zwei Metern beim Spaziergang mit dem Haustier zu anderen Menschen und Tieren einzuhalten.