BeeskowDer Landkreis Oder-Spree in Brandenburg hat wegen der aktuellen Corona-Lage ein sogenanntes Großschadensereignis ausgerufen. Damit solle die notwendige Verlegung von Patienten mit Hilfe des Katastrophenschutzes koordiniert werden, teilte Landrat Rolf Lindemann (SPD) mit. „Die momentane Situation ist so zu beschreiben, dass Patienten aus Krankenhäusern in andere Krankenhäuser verlegt werden müssen, um eine dringende medizinische Notfallversorgung standortnah gewährleisten zu können“, so der Politiker.

Das könne der Rettungsdienst nicht mehr allein leisten. Die Zahl der Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche lag im Kreis zuletzt bei 403, deutlich über dem Landesschnitt. Das Land Brandenburg und die Stadt Potsdam hatten bereits den Großschadensfall eines sogenannten Massenanfalls von Erkrankten ausgerufen.