Medizinisches Personal in Melbourne.
Foto: AFP/William West

MelbourneAngesichts von täglich Hunderten neuen Corona-Infektionsfällen in Melbourne erwägen die Behörden des südostaustralischen Bundesstaats Victoria weitere Verschärfungen der bereits drastischen Schutzmaßnahmen für Australiens zweitgrößte Metropole. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Gesundheitsbehörden. Diskutiert werden demnach eine strikte Ausgangssperre sowie weitere Betriebsschließungen. Victorias Regierungschef Daniel Andrews machte am Freitag auch die Weigerung vieler Einwohner, sich an die Regeln zu halten, für die vielen Infektionen verantwortlich.

Trotz der bereits seit vier Wochen bestehenden Ausgangsbeschränkungen sowie einer Maskenpflicht infizieren sich in Melbourne Hunderte Menschen täglich von neuem mit dem neuartigen Virus. Am Freitag meldeten Victorias Behörden 627 weitere Infektionen und acht Tote binnen eines Tages, die meisten davon in Melbourne und seiner Umgebung. Am Vortag waren es 13 Todesfälle und 723 Neuinfektionen – ein Australien-weiter Rekord.

„Wir konnten verhindern, dass die Situation komplett außer Kontrolle gerät. Aber wir haben es nicht geschafft, die Ausbreitung erfolgreich zu bekämpfen“, sagte Regierungschef Andrews laut AFP. Solange dies nicht gelungen sei, würden die bisherigen Maßnahmen zumindest beibehalten.

Melbourne: Viele Infizierte halten sich nicht an die Quarantäne

Zu den Ursachen der Ausbreitung zählen die Behörden auch Sicherheitslücken in Hotels, in denen aus dem Ausland zurückgekehrte Urlauber unter Quarantäne gestellt worden waren. Andrews machte aber auch das persönliche Fehlverhalten der Einwohner für die örtlichen Ausbrüche verantwortlich. So hätten sich viele Infizierte nicht an die 14-tägige Quarantänepflicht gehalten und seien zu Hause nicht anzutreffen gewesen, als Kontrolleure am Donnerstag an ihren Türen klingelten.

Weitere Beschränkungen würden zu „wirklich erheblichen Konsequenzen“ führen, mahnten die Gesundheitsbehörden. Doch ließen sie sich nicht ausschließen. Melbourne ist die mit Abstand am härtesten betroffene Stadt. In ganz Australien wurden seit Beginn der Pandemie rund 17.000 Infektions- und 196 Todesfälle gemeldet.