Warnemünde in Mecklenburg-Vorpommern.
Foto: dpa/Bernd Wüstneck

Schwerin/BerlinIn Mecklenburg-Vorpommern gibt es nach fast zwei Wochen wieder eine Corona-Neuinfektion. Das teilte das dortige Landesamt für Gesundheit und Soziales am Mittwochabend mit. Elf Tage lang hatte das Bundesland keine neuen Corona-Infektionen melden müssen.

In Berlin wurden am Mittwoch 25 neue Corona-Fälle registriert. Damit stieg die Zahl der bekannt gewordenen Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 8698. Ein weiterer Covid-19-Patient starb, die Zahl der Corona-Todesfälle stieg damit auf insgesamt 221, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit mitteilte. 47 Menschen werden den Angaben zufolge im Krankenhaus behandelt, 15 von ihnen auf Intensivstationen.

Am Mittwochmorgen hatte das RKI gemeldet, dass sich seit Beginn der Pandemie mindestens 199.726 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert haben (Datenstand 15.7., 0.00 Uhr). Das RKI meldet seine Daten einmal am Tag.