Die rumänische Hauptstadt Bukarest.
Foto: imago images/Eric Nathan

BukarestRumänien verzeichnet nach offiziellen Angaben einen Rekord an Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2. Innerhalb von 24 Stunden stieg die Zahl der registrierten Infizierten um 555, teilte der Corona-Krisenstab der Regierung am Mittwoch laut dpa mit. Zuletzt war ein Höchststand am 11. April registriert worden. Damals wurden 523 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet.

Neue Vorsichtsmaßnahmen oder ein Lockdown sind aber offenbar nicht geplant. Rumänische Medien werfen der Regierung seit Wochen vor, aus wahlkampftaktischen Gründen bereits Mitte Mai die Corona-Verordnungen gelockert zu haben. Das sei zu früh gewesen. Damals lag die Zahl der täglichen Neuinfektionen bei etwa 150. 

Seit Beginn der Pandemie sind in Rumänien laut Regierungsangaben 1817 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Infizierten stieg nach offiziellen Angaben bis Mittwoch auf 30.175. Viele Krankenhäuser beklagen laut dpa, dass sich ihre Intensivstationen wegen der landesweit 237 schweren Covid-19-Fälle den Kapazitätsgrenzen nähern.