BerlinDer Berliner Senat berät über die Umsetzung der von Bund und Ländern beschlossenen Lockdown-Verlängerung. Die Senatsmitglieder sind am Mittwochvormittag zu einer Sondersitzung zusammengekommen, um über die Ergebnisse der Online-Konferenz der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vom Dienstag zu sprechen. Sie hatten sich auf eine Verlängerung der zunächst bis 10. Januar vereinbarten Lockdown-Regeln bis zum Monatsende verständigt.

Viele Geschäfte sowie die Schulen und Kitas sollen danach weiter zubleiben. Bund und Länder hatten sich auch auf Verschärfungen der Corona-Maßnahmen etwa bei den Kontaktbeschränkungen geeinigt. Details zu den künftigen Regeln für Berlin will der Senat bei einer Pressekonferenz nach der Senatssitzung mitteilen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) bezeichnete den Bund-Länder-Beschluss am Dienstag als „unausweichlich“. Das Personal in Krankenhäusern und Intensivstationen arbeite an der Grenze der Belastbarkeit. Insofern sei klar, dass noch einiges zu tun sei, um die Pandemie einzudämmen.