Ein voller Strand in Zingst auf dem Darß. 
Foto: Imagoimages/ Ronald Krumbholz 

BerlinAls einziges Bundesland lässt Mecklenburg-Vorpommern Tagestouristen, die keine Übernachtung gebucht haben, nicht ins Land. Touristen, die gegen das Verbot verstoßen, riskieren hohe Strafen. Das ändert sich ab der kommenden Woche.

Nach Informationen der „Ostseezeitung“ lockert die Landesregierung die bisher geltenden Corona-Regelungen. Ab dem 3. oder 4. September, je nachdem, wann die neue Verordnung veröffentlicht wird, soll Tagestourismus an der Ostsee wieder uneingeschränkt möglich sein. Am Nachmittag will Ministerpräsidentin Manuela Schwesig die Ergebnisse der Beratung mit Verbänden und Kommunen live auf dem Facebook-Kanal der Senatskanzlei offiziell verkünden.

Noch am Wochenende waren zahlreiche Anzeigen gegen Tagestouristen aufgenommen worden. Allein in Rostock wurden 110 Verfahren gegen Tagestouristen eingeleitet, berichtete der NDR unter Berufung auf Angaben der Stadt.

Ab kommender Woche sind Tagesausflüge und Familienbesuche wieder möglich.