Der Berliner Hauptbahnhof.
Foto: imago images/Stefan Zeitz

BerlinDie Corona-Teststelle am Berliner Hauptbahnhof ist am Montag gestartet. Das teilte die Senatsgesundheitsverwaltung mit. Reiserückkehrer aus Risikogebieten können sich ab sofort im 1. Untergeschoss des Hauptbahnhofs am geplanten Zugang zur U5 unter dem Europaplatz kostenlos auf das Virus testen lassen.

Die neue Teststelle wird wie die am ZOB vom Deutschen Roten Kreuz mit Unterstützung der Bundeswehr betrieben.

Testen lassen können sich Rückkehrer aus Risikogebieten, die keine Corona-Symptome zeigen. Der Test ist kostenfrei, sofern er 72 Stunden nach Einreise vorgenommen wird. Geplant ist, dass die Teststelle montags bis sonnabends von 6 bis 23 Uhr und sonntags von 8 bis 23 Uhr geöffnet ist. Die Betriebsdauer werde dem tatsächlichen Bedarf der Bahnreisenden angepasst, hieß es von der Senatsgesundheitsverwaltung.

Seit dem 8. August sind nach einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums Tests für Einreisende aus Risikogebieten verpflichtend. Solange kein negatives Testergebnis vorliegt, müssen sich Einreisende aus Risikogebieten in Quarantäne begeben. Fällt der Test positiv aus, ist in jedem Fall eine zweiwöchige Quarantäne notwendig.