Berlin - Corona ist in Berlin auf dem Rückzug, am Donnerstag beginnen endlich die Sommerferien. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hat während der Senatssitzung am Dienstag darüber informiert, wie es nach den Ferien an den Schulen in Berlin weitergehen soll.  Am 9. August ist der erste Schultag. Die gute Nachricht: Es gibt Präsenzunterricht für alle Klassen, aber noch mit Corona-Einschränkungen.  

Corona-Regeln nach den Sommerferien an Berliner Schulen

  • In den ersten zwei Schulwochen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen. Anschließend soll, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, die Maskenpflicht fallen.
  • Schülerinnen und Schüler testen sich in der ersten Schulwoche dreimal, danach zweimal pro Woche. Die Regelungen zu bestimmten Einzelfallregelungen bestehen fort.
  • Das pädagogische Personal testet sich bereits während der Präsenztage zweimal.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hat für die Zeit nach den Sommerferien nach eigenen Angaben ordentlich Masken eingekauft. „Beschafft werden sollen insgesamt 560.000 FFP2-Masken für das Personal an Schulen sowie 1,4 Millionen medizinische Masken für Schülerinnen und Schüler und das Personal der Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen und der Stationären Jugend- und Eingliederungshilfe. Für die Kinder der 1. und 2. Jahrgangsstufe werden 315.000 altersgemäße Kinder-OP-Masken beschafft“, lässt sie über ihren Sprecher ausrichten.

Dazu lässt sie für insgesamt 15 Millionen Euro Luftreinigungsfilter in die Schulen einbauen. Bis zum Schulstart sollen, so der Plan, 7748 Geräte beschafft sein.