Coronaschutz in Düsseldorf: Länger stehen bleiben ist verboten

Ab Freitag muss man in der Landeshauptstadt von NRW am Rheinufer ständig in Bewegung bleiben.

Düsseldorf: Sonnenschein lockt die Menschen auf die Rheinuferpromenade (Archivbild).
Düsseldorf: Sonnenschein lockt die Menschen auf die Rheinuferpromenade (Archivbild).dpa/Jonas Güttler

Düssldorf-Die Stadt Düsseldorf hat ein „Verweilverbot“ für die berühmte Altstadt und das nahe Rheinufer an den Wochenenden bis zum 14. März verhängt. Man darf in dem Bereich fast den ganzen Tag nicht mehr länger stehen bleiben, sich hinsetzen oder auf eine Wiese legen. Hintergrund: Am vergangenen Wochenende hielten sich Zehntausende Menschen bei bestem Wetter in den Gassen der Altstadt und vor allem an der Rheinpromenade auf. Laut Stadt wurde der Mindestabstand immer wieder missachtet. 

Die neue Allgemeinverfügung trat am Donnerstag in Kraft. Sie gilt von freitags 15 Uhr bis 1 Uhr nachts sowie sonnabends und sonntags von morgens 10 Uhr bis nachts um 1 Uhr. Zudem gilt seit Donnerstag an der Rheinpromenade Maskenpflicht.