Berlin - Sie sind Symbole für Wirtschaftsmacht, Wachstum und Urbanität: Wolkenkratzer. Auch wenn Berlin nicht gerade als Stadt mit pompöser Skyline bekannt ist, stehen auch hier einige eindrucksvolle Hochhäuser. Wie aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage des Abgeordneten Marcel Luthe (Freie Wähler) hervorgeht, finden sich in unserer Metropole neun Häuser, die über 100 Meter hoch in den Himmel ragen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen wertete für ihre Antwort, die der Berliner Zeitung vorliegt, aktuelle Informationen des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) aus. Die Gebäudehöhen wurden dabei dem 3D-Gebäudemodell entnommen und automatisiert ermittelt. Sie haben laut Senat eine Genauigkeit von plus minus einem Meter. 

In der Antwort des Senats werden 341 Hochhäuser mit einer Höhe von mindestens 50 Metern gezählt. Mit 68 stehen die meisten von ihnen im Berliner Stadtteil Mitte, gefolgt von Lichtenberg (65) und Marzahn-Hellersdorf (32).

Das sind Platz eins bis fünf der höchsten Häuser der Stadt:

Platz 5: Bahntower in Mitte

Mit 103 Metern ist der Bahntower am Potsdamer Platz eines der höchsten Häuser in Berlin. Der Tower wurde zwischen 1998 und 2000 gebaut und vom Architekten Helmut Jahn entworfen. Zwischen 2007 und 2008 machte das Gebäude mehrfach negative Schlagzeilen, weil sich wiederholt Teile der gläsernen Fassade lösten und auf die Straße vor dem Gebäude fielen. Verletzt wurde dabei niemand.

Platz 4: Schloßstraße 80 in Steglitz-Zehlendorf

Bewohner dieses Hochhauses dürften eine tolle Aussicht genießen. Mit 113 Metern ist das Gebäude in Steglitz das höchste Wohnhaus der Stadt. 

Platz 3: Das Zoofenster in Charlottenburg-Wilmersdorf

Auf Platz vier liegt das Hochhaus in der Hardenbergstraße 27, 28 und 28A, das auch die Adressen Joachimsthaler Straße 43 und Kantstraße 1, 2 beherbergt. Es ist 118 Meter hoch und beherbergt das Luxushotel Waldorf Astoria. Es wurde vom Architekten Christoph Mäckler geplant und im Jahr 2012 fertiggestellt.

Platz 2: Motel One Upper West in Charlottenburg-Wilmersdorf

121 Meter hoch ragt ein weiteres Hochhaus in der Kantstraße 163-165 in den Berliner Himmel. Auch in diesem Gebäude befindet sich ein Hotel: Das Motel One - Berlin Upper West.

Platz 1: Park Inn am Alexanderplatz und Bürogebäude An den Treptowers

Mit 123 Metern teilen sich das Hotel Park Inn am Alexanderplatz 7 / Alexanderstraße 4 in Berlin-Mitte und das Bürogebäude An den Treptowers Platz 1 und 2 im Ranking um Berlins höchste Hochhäuser. In dem höchsten Bürogebäude der Stadt in Treptow-Köpenick sitzt unter anderem das Bundeskriminalamt.

Keine Angaben über geplante Hochhäuser

Die Antwort des Senats ist bereits die zweite auf die Anfrage vom 31. März des ehemaligen FDP-Politikers Marcel Luthe, der als Spitzenkandidat der Freien Wähler für die Abgeordnetenhauswahlen antritt. Bei der ersten Antwort lag dem Senat noch keine Liste der Hochhäuser vor.

In der aktuellen Antwort konnte die Senatsverwaltung noch immer keine Angaben zum Datum der Errichtung und zur Bauherrschaft der Hochhäuser machen. Ebenso wenig zu künftigen Planungen über weitere Hochhäuser. Dazu erfolge derzeit eine Abfrage an alle bezirklichen Stadtplanungsämter, wie der Senat mitteilte. „Diese Abfrage ist noch nicht vollständig abgeschlossen“, so der Senat.

Luthe kritisierte daraufhin den Bausenat für sein breites Unwissen: „Es offenbart einmal mehr die Planlosigkeit des Bausenators, der nicht einmal einen Überblick über den aktuellen Bestand hatte, geschweige denn die Planungen hat. Statt jeden Freiraum in Berlin zuzubetonieren, muss Fläche optimal genutzt und wo möglich in die Höhe gebaut werden“, sagte er der Berliner Zeitung.