Rostock - Das Schifffahrtsmuseum Rostock sucht nach Zeitzeugen vom Bau des Segelschulschiffs „Greif“. Das Schiff solle in der neuen Ausstellung des Museums gewürdigt werden, teilte das Schifffahrtsmuseum am Dienstag mit. Dazu suche man etwa nach ehemaligen Werftarbeitern aus Rostock und Stralsund oder deren Nachfahren mit Unterlagen oder Fotos. Es solle auch ein Dokumentarfilm über die Geschichte des Schiffs entstehen.

Die „Greif“ wird aktuell in Greifswald saniert. Laut Mitteilung war sie 1951 auf Initiative von Werftarbeitern und Funktionären aus Warnemünde und Stralsund auf der Warnowwerft in Rostock-Warnemünde gebaut worden. Sie sei als Geburtstagsgeschenk für den Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, gedacht gewesen und habe auch dessen Namen getragen. 1991 wurde sie demnach in „Greif“ umbenannt und gehöre mittlerweile der Stadt Greifswald.