Berlin - Gegner der Corona-Maßnahmen sind am zweiten Weihnachtsfeiertag in Berlin-Charlottenburg auf die Straße gegangen. Nach ersten Schätzungen der Polizei beteiligten sich an der zunächst friedlichen Demonstration am Sonntagnachmittag rund 150 Teilnehmer.

Ein dpa-Reporter schätzte 300 bis 400 Teilnehmer – und damit weit weniger als die 2000 Teilnehmer, die laut Polizei angemeldet waren. Der genehmigte Protestzug startete am Hardenbergplatz und sollte über den Wittenbergplatz und den Kurfürstendamm laufen. Ein weiterer war zuvor von der Polizei verboten worden.