BerlinBei einer Demonstration gegen die aktuelle Corona-Politik der Regierung sind am Sonntag 36 Menschen vorläufig festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam es bei der Versammlung von mehreren Hundert Menschen in Prenzlauer Berg und Mitte zu 28 Strafanzeigen und sieben Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten.

Der Polizei zufolge kam es unter anderem zu „Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz, dem Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse, tätlichen Angriffen, Widerständen, Körperverletzungen, Beleidigungen, Sachbeschädigungen und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz“. Die Hygienevorschriften seien aber fast durchweg eingehalten worden.

Ein Radfahrer soll am Alexanderplatz einen Teilnehmer nach der Demonstration mit einem Reizstoff besprüht haben. Zeugenaussagen zufolge könnte es sich bei dem Täter um einen Gegendemonstranten handeln, mit dem der Mann aneinandergeraten sein soll, so die Polizei. Die beiden Begleiterinnen des Mannes erlitten demnach Augenreizungen und mussten ambulant behandelt werden.