Berlin - Gegen den Ausbau der Autobahn 100 wollen am Sonnabend (14 Uhr) Teilnehmer einer Fahrraddemonstration auch über einen Teil der Autobahn fahren. Zu der Aktion in Berlin riefen unter anderem Fridays for Future und die Jugendorganisation der Grünen auf. Geplanter Start für die Fahrraddemonstration ist der Hermannplatz in Neukölln, als Ziel ist der Platz vor dem Neuen Tor in Mitte vorgesehen.

Der Aktion am Tempelhofer Damm wollen sich auch mehrere Mitglieder der Grünen-Fraktion des Abgeordnetenhauses anschließen. „Ich werde mich dafür starkmachen, dass der nächste Bauabschnitt der A100 endgültig aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen wird“, teilte die grüne Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl, Bettina Jarasch, mit. Jarasch hatte im März mit ihrer Kritik an der A100 für Wirbel gesorgt. Sie hatte sich für den Rückbau der A100 auf dem Teilstück bis zum Treptower Park ausgesprochen und mit ihren Äußerungen nicht zuletzt Kritik aus der Berliner Wirtschaft provoziert.

Auch die Berliner Linke unterstützt den Protest. „Wir wollen prüfen, ob der bereits im Bau befindliche 16. Bauabschnitt in eine Stadtstraße mit Radschnellweg umgewandelt werden kann“, kündigte die Landesvorsitzende Katina Schubert an.