Berlin - In Berlin finden am Wochenende mehrere Kundgebungen, Fahrzeugkorsos und Demonstrationen statt. Die größte Demo ist für Sonnabend geplant – dann wollen Gegner der Corona-Politik auf die Straße gehen. Wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilt, ist am ganzen Wochenende mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Betroffen ist nicht nur der Innenstadtbereich, sondern auch die Außenbezirke. Eine Übersicht über die geplanten Demos in Berlin:

Corona-Kritiker demonstrieren am Sonnabend

Unter dem Motto „Ein Jahr Lockdown-Politik – es reicht“ beginnt um 13 Uhr am Sonnabend eine Demo von Gegnern der Corona-Politik, die vom Bundesgesundheitsministerium in der Friedrichstraße über die Oranienburger Straße, Tucholskystraße und Unter den Linden bis zum Brandenburger Tor führen soll. Dafür angemeldet sind laut Polizei 50 Menschen. Um 14 Uhr startet ein Autokorso am Olympiastadion, der bis zur Karl-Liebknecht-Straße führen soll. Angemeldet sind 600 Teilnehmer und 200 Fahrzeuge. Die meisten Teilnehmer werden um 16 Uhr zur Kundgebung am Alexanderplatz erwartet: Hier sind 1000 Menschen angemeldet.

Taxifahrer demonstrieren gegen geplante Öffnung des Fahrdienstmarktes

Die neuen Regeln für Konkurrenten wie Uber führen weiter zu Protesten der Taxifahrer. An diesem Sonnabend ist ein weiterer Autokorso geplant. 100 bis 150 Fahrzeuge werden das Ziel Deutscher Bundestag ansteuern. Die Volksvertretung hatte vergangene Woche Grundlagen für neue Mobilitätsdienste beschlossen und diesen auch Grenzen gesetzt.

Die Taxifahrer sammeln sich am Mittag in Altglienicke und fahren dann über die Stadtautobahn über Innsbrucker Platz, Martin-Luther-Straße, Klingelhöferstraße und Großen Stern zum Bundestag. Die Kundgebung ist bis 15.30 Uhr angemeldet.

Lichtenberg: Demo zum Gedenken an Luxemburg und Liebknecht am Sonntag

Am Sonntag, um 10 Uhr, findet eine Demonstration zum Gedenken an die Ermordung der Kommunistenführer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht 1919 an der Gedenkstätte der Sozialisten in Lichtenberg statt. Die traditionelle Gedenkveranstaltung im Januar wurde abgesagt und wird nun nachgeholt. Bis 13 Uhr ist mit Verkehrseinschränkungen rund um den Zentralfriedhof in Lichtenberg zu rechnen.

Tempelhof: Fahrradfahrer demonstrieren für sichere Radwege

Um 14 Uhr am Sonntag demonstriert das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg für sichere Radwege. Die Demo findet vor dem Rathaus Tempelhof statt.

Weitere Demos am Sonntag in Berlin

Am S-Bahnhof Marzahn versammeln sich bis etwa 14 Uhr die Teilnehmenden einer Demonstration. Bis spätabends ziehen sie über Franz-Stenzer-Straße, Raoul-Wallenberg-Straße, Lea-Grundig-Straße, Mehrower Allee, Trusetaler Straße, Liebensteiner Straße und Sella-Hasse-Straße zur Ludwig-Renn-Straße. Auf der Wegstrecke werden zahlreiche Unterbrechungen mit Kundgebungen eingelegt.

Auch auf der Marzahner Promenade beginnt um 14 Uhr eine Demonstration. Der Zug führt bis etwa 20 Uhr unter anderem über Märkische Allee, Raoul-Wallenberg-Straße, Mehrower Allee, Wuhletalstraße, Blumberger Damm und Landsberger Allee zurück zur Marzahner Promenade.

In der Zeit von 14 Uhr bis 20 Uhr findet am Sonntag eine Demonstration im Bereich der Rummelsburger Bucht statt. Betroffen sind auch die Kynaststraße sowie die Hauptstraße. Verkehrsteilnehmer sollten hier mit längeren Fahrzeiten rechnen.