Berlin - Die Deutsche Bahn hat künftig auch Haferdrinks als Alternative zu Kuhmilch in ihren Bordbistros im Angebot. An Bord von ICE- und IC-Zügen könne ab dem 1. Januar auch der pflanzliche Haferdrink des schwedischen Herstellers Oatly zum Kaffee bestellt werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Damit setze die Bahn einen „weiteren Baustein für mehr Nachhaltigkeit in der Bordgastronomie um“. Angeboten wird die aufschäumbare Barista-Version des Getränks.

Der Haferdrink des schwedischen Unternehmens Oatly ist zu 100 Prozent pflanzlich und kann als Alternative zur Kuhmilch zu Filterkaffee oder Caffè Crema bestellt werden, heißt es. Die Bahn verwies auch auf bereits umgesetzte Punkte ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. So ersetzte die Bahn im Juni dieses Jahres Einwegplastikbesteck für To-go-Produkte durch solches aus Holz. Seit mehreren Jahren setzt das Unternehmen zudem auf Kaffee aus fairem Handel und bietet nachhaltiges Mineralwasser an.

Pflanzliche Alternativen zur Kuheuter-Milch werden generell immer beliebter. Laut einer Statista-Erhebung von Februar 2021 antworteten 27 Prozent der Teilnehmer auf die Frage „Welche der folgenden ‚Milch‘-Getränke hast du in den letzten drei Monaten konsumiert?“ mit „Hafermilch“. Doch nach wie vor bevorzugen die meisten Deutschen offenbar Kuhmilch. Rund 69 Prozent der Befragten gaben für denselben Zeitraum an, die Milch von Kühen getrunken zu haben.