Oberstdorf - Angeführt von Markus Eisenbichler und Karl Geiger haben sich die deutschen Skispringer bei der Heim-WM erneut zu Weltmeistern gekrönt. Das von Severin Freund und Pius Paschke komplettierte deutsche Quartett trumpfte am Sonnabend in Oberstdorf groß auf und verwies Österreich und Polen auf die Plätze zwei und drei.

Für Geiger war es im vierten Wettbewerb in seinem Sprung-Wohnzimmer die vierte Medaille – die zweite goldene. Im Einzel von der Normalschanze hatte der 28-Jährige Silber geholt, von der Großschanze Bronze und im Mixed-Team mit Eisenbichler, Katharina Althaus und Anna Rupprecht Gold.

Karl Geiger so erfolgreich wie zuletzt Martin Schmitt im Jahr 2001 

So viele Podestplätze wie der Allgäuer hatte seit Martin Schmitt 2001 kein deutscher Springer mehr bei einer Weltmeisterschaft eingeheimst. Geiger ist der prägende deutsche Sportler bei der Veranstaltung in den heimischen Bergen. Der 30 Jahre alte Paschke gewann seine erste Medaille bei einer Weltmeisterschaft.