Ein deutscher Reisepass.
Foto:
imago images/photothek

LondonIm Ranking um die wertvollsten Reisepässe der Welt liegt Deutschland auf Platz drei. Mit ihrem Ausweis können die Deutschen visafrei in 189 Länder der Welt einreisen, beziehungsweise bekommen ihr Visum bei der Einreise. Das geht aus einer Erhebung der Londoner Anwaltskanzlei Henley & Partners hervor.

Den Spitzenplatz belegen die Japaner – mit 191 visafreien Reisezielen. Auf Platz zwei folgt Singapur (190 visafreie Destinationen). Deutschland teilt sich den dritten Platz mit Südkorea.

In dem Länder-Ranking sind zwar die gegenwärtigen Reisebeschränkungen infolge der Corona-Pandemie nicht berücksichtigt. Die Krise stelle jedoch die Gewissheit von Besitzern einst ebenfalls wertvoller Reisepässe plötzlich in Frage, wie das Beispiel Europa zeige, heißt es von der Anwaltskanzlei. So können Reisende aus den USA und den meisten anderen Ländern wegen Corona weiterhin nicht in die EU einreisen.

Japaner haben schon seit Jahren laut Erhebung der Anwaltskanzlei mit ihren Reisepässen die größte Reisefreiheit. So rangierte Japan bereits zuvor an erster Stelle. Japan ist nicht nur die Nummer drei der Weltwirtschaft, sondern gilt auch als eines der sichersten Länder der Welt. So findet sich Japan, das die Corona-Krise nach eigenen Angaben inzwischen so gut wie im Griff hat, als eines von nur 14 Ländern der Europäischen Union wieder, die seit dem 1. Juli wieder in die EU einreisen dürfen. Für die USA, die im Länder-Ranking auf Platz sieben rangieren, werden die Einreisebeschränkungen der EU dagegen weiter aufrechterhalten.