BerlinIn Deutschland müssen immer mehr Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden. Nach aktuellen Zahlen der Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sind derzeit 1121 Patienten von Covid-19 betroffen. Das ist ein deutlicher Sprung binnen sieben Tagen.

Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es noch 690, vor zwei Wochen 510 und vor einem Monat 293 Patienten gewesen. 478 Betroffene werden derzeit beatmet.

In Berlin befinden sich laut aktuellem Lagebericht mit Stand vom 21. Oktober insgesamt 362 Corona-Patienten in stationärer Behandlung. Von ihnen müssen derzeit 77 beatmet werden.

Laut DIVI-Präsident Uwe Janssen ist eine Überlastung der intensivmedizinischen Kapazitäten in Deutschland derzeit nicht zu befürchten. Es gebe ausreichend Betten und medizinisches Gerät. Ein Engpass könne - wie in jedem Winter - das fehlende Pflegepersonal werden.