Die beste Bäckerin Deutschlands kommt aus Berlin – hier gibt es ihr Brot

Christa Lutum ist „Bäckerin des Jahres 2022“. Nachdem sie bereits mit „Beumer und Lutum“ erfolgreich war, gründete sie eine kleine Backstube in Charlottenburg.

Dinkelbackstube in Berlin-Charlottenberg.
Dinkelbackstube in Berlin-Charlottenberg.Backstube Christa Lutum

Die Berliner Bio-Bäckermeisterin Christa Lutum ist als „Bäckerin des Jahres 2022“ ausgezeichnet worden. Verliehen wurde ihr der Titel für ihr Lebenswerk von der Allgemeinen Bäcker Zeitung im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Stuttgart. Damit ist sie bundesweit die erste Frau, die diese Auszeichnung in dem sonst männerdominierten Handwerksberuf erhalten hat.

Lutum stehe in Deutschland für handwerkliches Backen reinster Güte und höchster Qualität, heißt es in der Begründung der Fachjury. Geehrt wurde die 60-Jährige für ihr Schaffen: ein kleines Unternehmen zu gründen, nachdem sie bereits ein großes zum Erfolg geführt hatte. 23 Jahre lang war sie geschäftsführende Gesellschafterin der Biobäckerei Beumer & Lutum, bevor sie 2016 noch mal gänzlich neu durchstartete.

Neue Backstube in Charlottenburg

Mit ihrer Bio-Dinkelbackstube kehrte sie zurück zu den Wurzeln des traditionellen Backens. „Christa Lutum wollte wieder mehr direkten Kontakt zu den Menschen in der Produktion, den Kunden und zum selbständigen Handwerk, abseits von Büroarbeit“, heißt es in der Mitteilung. So gründete Lutum ihre neue Backstube mit Café im Giesebrechtkiez in Charlottenburg.

In ihrer Dinkelbackstube verzichte die Bäckermeisterin vollends auf Backhilfsmittel und künstliche Zusätze. Das Sortiment ist ausschließlich in Bioqualität, von Brot und Brötchen über Kleingebäck, Kuchen und Quiches – für vielerlei Geschmack ist etwas dabei. Auch vegane Backwaren werden angeboten.

Christa Lutum im Jahr 2016.
Christa Lutum im Jahr 2016.imago/Pia Negri

Besonderheit des Standortes ist außerdem, dass es in dem Laden eine offene Backstube gibt: Gäste können den Mitarbeitenden dort über die Schulter schauen, wie sie täglich Köstlichkeiten aus Dinkel- und Roggenmehl produzieren. „Gute Ware und Freude an der Arbeit können ein Anziehungspunkt sein“, so Christa Lutum. Deswegen verstehe sie ihre Dinkelbackstube im besten Sinne auch als Kiezbäckerei.

Zur Jury gehörten unter anderem Michael Wippler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, sowie Bernd Kütscher, Direktor der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk.

Dinkelbackstube in Berlin-Charlottenburg, Giesebrechtstraße 22, 10629 Berlin