Star aus „Die Sopranos“: Robert LuPone ist tot

Robert „Bob“ LuPone spielte in zahlreichen US-Serien mit. Nun ist er im Alter von 76 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben.

Robert LuPone starb am Samstag im Alter von 76 Jahren.
Robert LuPone starb am Samstag im Alter von 76 Jahren.AP/Invision/Diane Bondareff

Der Schauspieler und Produzent Robert „Bob“ LuPone ist tot. Das teilte das MCC Theater, in dem LuPone als künstlerischer Leiter arbeitete, in einem Statement bekannt. Demnach starb LuPone bereits am Samstag nach einem dreijährigen Kampf gegen seinen Bauchspeicheldrüsenkrebs. LuPone hinterlässt seine Frau Virginia, seinen Sohn Orlando sowie seine Schwester Patti und seinen Bruder William. Der Schauspieler wurde 76 Jahre alt.

Bob LuPone war in zahlreichen Erfolgsserien zu sehen und wurde am Broadway gefeiert. Unter anderem spielte er in „Law & Order“, „Ally McBeal“, „Sex and the City“ und  „Gossip Girl“ mit. Die meisten Zuschauer kannten ihn aber wohl durch seine Rolle als Dr. Bruce Cusamano in der Mafiaserie „Die Sopranos“.

Bob LuPone: Zwei Tony-Nominierungen

Der gebürtige New Yorker nahm bereits als Kind Tanzunterricht und machte 1968 seinen Abschluss an der renommierten Juilliard School. Später spielte er in zahlreichen Broadway-Produktionen mit. Für seine Performance in „A Chorus Line“ (1976) wurde er für einen Tony nominiert. Als künstlerischer Leiter des MCC Theaters produzierte LuPone unter anderem „Frozen“ und „Reasons To Be Pretty“, die beide ebenfalls mit einer Tony-Nominierung geehrt wurden.

„Bob war eine Kraft, ein Fürsprecher, komplex auf die reichste Weise, überströmend von jugendlichem Enthusiasmus und zutiefst weise, als er in unsere Seelen blickte. Er war unser bester Freund. Es ist kaum zu glauben, dass wir uns nie wieder mit ihm zusammensetzen und sagen werden: ‚Reden wir‘“, schrieb das MCC Theater in seinem Statement.