Diebstahl vereitelt: Banksy-Werke stehen in Ukraine unter Polizeischutz

Die Täter entfernten in Kiew ein Schablonen-Graffiti des berühmten britischen Künstlers. Doch die Sicherheitskräfte waren schnell zur Stelle. 

Diebe versuchten dieses Kunstwerk Banksy zu stehlen. 
Diebe versuchten dieses Kunstwerk Banksy zu stehlen. AFP/Genya Savilov

Die ukrainische Polizei hat am Freitag den Diebstahl eines Kunstwerks vereitelt, das dem berühmten britischen Künstler Banksy zugeschrieben wird. In Hostomel bei Kiew habe eine Gruppe das Werk von der Mauer eines von den Russen zerstörten Hauses entfernt, erklärte der Gouverneur der Region Kiew, Oleksij Kuleba, im Onlinedienst Telegram. Dazu veröffentlichte er ein Foto, das eine Mauer zeigt, von der ein Teil der Wandverkleidung entfernt wurde.

Auf der Wand prangte zuvor ein Schablonen-Graffiti, das eine auf einem Stuhl stehende Frau im Bademantel mit Gasmaske und einem Feuerlöscher zeigt. Kuleba zufolge nahm die Polizei mehrere Menschen vor Ort fest. Die „Zeichnung ist in gutem Zustand und befindet sich in den Händen der Sicherheitskräfte“, erklärte er. „Die Werke von Banksy in der Region Kiew stehen unter polizeilichem Schutz.“

Polizei nimmt acht Verdächtige fest

Nach Angaben des regionalen Polizeichefs wurden acht möglicherweise in den Vorfall verwickelte Menschen zwischen 27 und 60 Jahren aus Kiew und dem etwa 200 Kilometer südöstlich der Hauptstadt liegenden Tscherkassy identifiziert. Eine vorläufige Untersuchung wegen Sachbeschädigung sei eingeleitet worden.

In Kiew und der umliegenden Gegend waren Anfang November Schablonen-Graffiti im Stile Banksys aufgetaucht. Mitte November veröffentlichte der Künstler auf seinem Account im Online-Dienst Instagram Fotos von einem Werk auf einem bombardierten Gebäude in Borodjanka, ebenfalls ein Vorort Kiews, und bestätigte so seine Urheberschaft. Später postete er weitere Fotos von seinen Schablonen-Graffiti in der Ukraine sowie ein Video.

Borodjanka und Hostomel sind neben Butscha und Irpin im Krieg stark von russischen Bombardierungen getroffen worden.