Berlin - Alle Jahre wieder – steht für die „Berliner Seehunde“ am ersten Tag des neuen Jahres das Neujahrsschwimmen im Orankesee an. Während die Vereinsmitglieder in der Vergangenheit dafür manches Mal eine Eisschicht auf dem Gewässer durchschlagen mussten, mutete das Schwimmen im Ortsteil Alt-Hohenschönhausen in diesem Jahr frühlingshaft an: 5,6 Grad Wassertemperatur zeigte ein Thermometer am Samstag. Mehr als ein Dutzend Vereinsmitglieder nutzten das ungewohnt milde Wetter für ein fröhliches Bad zum Auftakt von 2022.

dpa/Christoph Soeder
Bei dem milden Wetter kann man auch ein Tänzchen wagen.

Die „Berliner Seehunde“ sind nach eigenen Angaben rund 130 Menschen im Alter von 12 bis fast 90 Jahren, die das kalte Wasser lieben und bei jedem Wetter baden gehen.

dpa/Christoph Soeder
5,6 Grad kalt war das Wasser im Orankesee.