Berlin - Startschuss für den digitalen Führerschein in Deutschland: Seit diesem Donnerstag kann er über eine App online erstellt werden. Das teilte das Bundesverkehrsministerium in Berlin mit. Demnach handelt es sich um eine erste Stufe. Weitere Optionen und Anwendungen sollten künftig integriert werden. Zuerst hatte die Passauer Neue Presse darüber berichtet.

Die Neuerungen sollten zum Beispiel die Anmietung von Mietwagen leichter machen oder die Nutzung von Carsharing-Angeboten. Derzeit werde mit BMW und Sixt an Anwendungen zum Einsatz des digitalen Führerscheins gearbeitet, die in den kommenden Monaten eingesetzt werden könnten.

Scheuer: Alltag der Autofahrer soll deutlich erleichtert werden

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erklärte: „Der digitale Führerschein kommt.“ Die Technik stehe, jetzt gehe es in die Anwendungen. „Der digitale Führerschein hat das Potenzial, den Alltag von Autofahrern deutlich zu erleichtern. Aufwändige Video-Überprüfung des Führerscheins, beispielsweise für Carsharing oder Mietauto, braucht es nicht, zwischen App laden und losfahren liegt dann nur noch ein Klick auf den digitalen Führerschein.“

Parallel dazu arbeite das Ministerium auf EU-Ebene daran, dass der digitale Führerschein auch als offizieller Nachweis der Fahrerlaubnis zum Beispiel in Polizeikontrollen anerkannt werde. Der Zugang für den digitalen Führerschein erfolge über die App ID Wallet. Scheuer hatte die Einführung Ende Oktober 2020 angekündigt.