Der langjährige Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, wird am Dienstag mit einer der höchsten Auszeichnungen Deutschlands geehrt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird dem Briten das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verleihen.

Rattle war von 2002 bis 2018 Chefdirigent in Berlin. In dieser Zeit schuf er auch das Education-Programm, mit dem die Philharmoniker Menschen – vor allem Kinder und Jugendliche – zur klassischen Musik führen wollen, die dazu vorher keinen Bezug hatten. Rattle steht derzeit an der Spitze des London Symphony Orchestra und wird im kommenden Jahr die Leitung des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (BR) übernehmen.

Mit dem Großen Verdienstkreuz hatte der Bundespräsident zuletzt unter anderem die Biontech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin sowie den früheren Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn ausgezeichnet.