Der US-Unterhaltungskonzern Disney hat am Donnerstag bei einem Fan-Treffen in Anaheim in Kalifornien eine neue Serie des Kassenschlagers „Star Wars“ vorgestellt. Beteiligt ist auch der britische Schauspieler Jude Law. Die Schauspieler Harrison Ford und Ewan McGregor präsentierten sich auf der „Star Wars Celebration“, die alle vier Jahre stattfindet, den lärmenden und schräg gekleideten Fans.

Bei der Eröffnungsveranstaltung dominierten Fernseh-Shows. Gezeigt wurden Szenen aus der angekündigten Space-Opera-Serie „Andor“, die auf dem Streaming-Portal Disney+ erscheinen soll, aus der Space-Western-Serie „The Mandalorian“ und – als Überraschung – aus McGregors „Obi-Wan Kenobi“. Disney bestätigte auch die Produktion der Serie „Skeleton Crew“, in der Law mitspielt.

Fans von „Star Wars“ schwangen in Anaheim ihre Lichtschwerter

Disney hatte Lucasfim 2012 für vier Milliarden Dollar (rund 3,5 Milliarden Euro) gekauft. Danach wurde die Filmproduktion verstärkt, die Produktion von „Star Wars“ jedoch verlangsamt. Die Entscheidung dazu fiel nach sinkenden Einspielergebnissen und dem Start des Streamingdienstes Disney+ 2019. Seitdem hat der Dienst mehr als 130 Millionen Abonnenten gewonnen.

Die Show in Anaheim endete mit einer Aufführung des 90-jährigen Komponisten John Williams, der ein Live-Orchester dirigierte, das seine Filmmusik zu „Obi-Wan Kenobi“ spielte. Vor dem Convention Center schwangen derweil mehrere tausend Hardcore-Fans von „Star Wars“ ihre Lichtschwerter und posierten für Fotos mit ihren bevorzugten Jedi-Rittern.