BerlinEine Polizeistreife hat im Bezirk einen Mariendorf einen Lastkraftwagen kontrolliert, der ihnen verdächtig vorkam. Der Laster lag offenbar zu tief, die Reifen wirkten leicht platt. Daraufhin kontrollierten die Einsatzkräfte das Fahrzeug. Dabei nahmen sie auch die Ladung unter die Lupe – Dönerfleisch in Massen. Das viele Fleisch war laut Polizei aber zu schwer für den Laster.

„Zu viel Döner führte hier zum Verbot der Weiterfahrt“, teilte die Polizei dazu bei Twitter mit. „Mit Blick auf Laderaum  und Reifen“ holten die Ermittler des Verkehrsdienstes eine spezielle Waage und setzen diese noch vor Ort ein. Ergebnis laut Polizei: „Neun Tonnen statt sieben Tonnen“.

Den Fahrer erwarten nun 235 Euro Bußgeld und ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg, teilte die Behörde weiter mit. Was mit dem Dönerfleisch passierte, wurde zunächst nicht mitgeteilt.