Drei Jahre Haft für bewaffneten Waldläufer von Oppenau

Der 32-jährige Yves R. hatte im Sommer 2020 vier Polizisten entwaffnet und in der süddeutschen Region tagelang für Angst und Schrecken gesorgt.

Der Angeklagte Yves R. vor der Urteilsverkündung am Freitag in Offenburg.  
Der Angeklagte Yves R. vor der Urteilsverkündung am Freitag in Offenburg. dpa/Philipp von Ditfurth

Offenburg-Das Landgericht Offenburg hat den sogenannten Waldläufer von Oppenau zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Urteil gegen den 32-jährigen Yves R. erging am Freitag wegen illegalen Waffenbesitzes, Widerstands gegen die Staatsgewalt, gefährlicher Körperverletzung und Geiselnahme in einem minderschweren Fall. Wegen dieser Vorwürfe hatte die Staatsanwaltschaft im seit Mitte Januar laufenden Prozess drei Jahre und neun Monate Haft gefordert.

R. hatte im vergangenen Sommer in einer Waldhütte, die er illegal bewohnte, nahe der baden-württembergischen Stadt vier Polizisten entwaffnet, bevor er in den Schwarzwald floh und von Polizeihundertschaften tagelang gesucht wurde. Der Großeinsatz, der auch zur Schließung von Schulen und Geschäften in Oppenau führte, sorgte bundesweit für Schlagzeilen. Die Verteidigung bestritt im Prozess den Vorwurf der Geiselnahme und forderte eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten.