Drei Jahre nach der Tat: Brandenburger Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos

Drei Männer tricksten in Potsdam einen Mitarbeiter aus, um zahlreiche Handys zu stehlen. Ermittler wenden sich merkwürgerweise erst jetzt an die Öffentlichkeit. 

Die Polizei fragt: Wer kennt die Männer? 
Die Polizei fragt: Wer kennt die Männer? Polizei Brandenburg

Die Polizei darf nur Fotos von Verdächtigen veröffentlichen, wenn alle anderen Ermittlungsansätze fehlgeschlagen sind. Bei einem Fall aus Brandenburg haben Ermittler entweder geglaubt, immer wieder neue Spuren entdeckt zu haben, oder sie fischten schlichtweg für sehr lange Zeit im Trüben und stellten trotzdem keinen Antrag auf Veröffentlichung der Fahndungsfotos. An diesem Montag kamen sie dann per Pressemitteilung – also mehr als drei Jahre nach der Tat. 

Ein Polizeisprecher teilte dazu lediglich mit: „Da die Täter trotz umfangreicher kriminalpolizeilicher Ermittlungen bisher nicht identifiziert werden konnten, wendet sich die Polizei nun mit den Bildern an die Öffentlichkeit.“

Die Aufnahmen aus einer Überwachungskamera zeigen, wie zwei Männer mit Vollbart und Basecaps auf dem Kopf am 11. Oktober 2019 durch die Bahnhofspassagen Potsdam schlendern. Der dritte gesuchte Verdächtige wurde offenbar nicht gefilmt. Nach Angaben der Polizei soll das Trio an dem Tag um 17.15 Uhr aus dem Lager eines Elektronikshops einen Karton mit mehreren hochpreisigen Smartphones verschiedener Hersteller gestohlen haben.

Die gesuchten Verdächtigen sollen zahlreiche Handys gestohlen haben. 
Die gesuchten Verdächtigen sollen zahlreiche Handys gestohlen haben. Polizei Brandenburg

Diebe spazieren mit der Beute aus dem Laden

Die Diebe hatten die Tat offenbar genau geplant: Zwei der Täter lenkten den Mitarbeiter des Geschäfts ab, während sich der Dritte in das Lager schlich und dort die Kiste an sich nahm. Anschließend spazierten sie mit der Beute unerkannt aus dem Geschäft, wobei zwei von ihnen von der Überwachungskamera aufgenommen wurden. 

Die Ermittler fragen: Wer kennt die abgebildeten Männer? Wo traten sie vielleicht schon einmal bei ähnlichen oder gleichartigen Taten auf? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 033155080 entgegen. Alternativ können Hinweisgeber auch das Formular im Internet unter www.polizei.brandenburg.de oder direkt unter: polbb.eu/Hinweis nutzen.