Im äußersten Nordwesten Griechenlands haben Einwohner das Leben eines etwa drei Monate alten verwaisten Braunbären gerettet. Das Tier wurde vor wenigen Tagen in der Region des Dorfes Polypotamos entdeckt. Experten der Bärenschutzorganisation Arcturos nahmen es auf.

„Dem Kleinen geht es sehr gut“, sagte der Sprecher von Arcturos, Panos Stefanou, der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Der kleine „Thomas“, wie ihn Retter tauften, habe „wie durch ein Wunder“, überlebt, fügte Stefanou hinzu. In dieser Phase ihres Lebens sind Bären nämlich vollständig von der Mutter abhängig. Diese konnte nicht aufgefunden werden, teilte Stefanou weiter mit.

Die Wildtier-Schutzorganisation Arcturos hat in den vergangenen Jahrzehnten Dutzenden Bären das Leben gerettet. Zurzeit leben insgesamt 20 unter dem Schutz der Organisation. Elf kleine Bären seien bereits wieder ausgewildert worden, sagte Stefanou.