Berlin - Preisgünstige Sonnencremes haben bei einer Untersuchung der Stiftung Warentest am besten abgeschnitten. Getestet wurden Sonnensprays, Cremes und Lotionen mit hohem und sehr hohem Lichtschutzfaktor ­­(LSF) von 30, 50 und 50+. Der LSF gibt an, um wie viel Mal sich die Eigenschutzzeit der Haut verlängert, wenn man das Mittel aufgetragen hat. Von 17 getesteten Mitteln bekamen vier Produkte die Bestnote „Sehr gut“, berichtet die Stiftung in der Zeitschrift test (Ausgabe 07/21).

Ganz vorne landeten die preiswertesten Sonnenschutzcremes im Testfeld: „Sundance Sensitiv Sonnenbalsam“ von dm (Lichtschutzfaktor 30), Sonnenmilch von Sun D’Or (LSF 50), „Lavozon Sonnenmilch“ von Müller (LSF 30) und „Sunozon Sonnenspray“ von Rossmann (LSF 30). Sie schützen laut Stiftung Warentest zuverlässig vor UV-Strahlung und versorgen die Haut darüber hinaus sehr gut mit Feuchtigkeit. Sie kosten zwischen 2,45 und 4,30 Euro pro 200-Milliliter-Flasche. Zum Vergleich: Die restlichen 13 Produkte im Test lagen für dieselbe Menge zwischen rund 7,50 und mehr als 30 Euro.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.