Dresden - Wegen eines technischen Defekts hat am Sonntag eine Dresdner Elbfähre das andere Ufer nicht erreicht und trieb etwa zehn Meter davor im Fluss. Die Feuerwehr holte die sieben Passagiere und den Fährmann nach eigenen Angaben per Rettungsboot an Land. Es wurde niemand verletzt. Insgesamt waren 16 Feuerwehrleute und Retter im Einsatz.