Berlin - Der Dresdner „Tatort“-Krimi im Ersten hat am Pfingstmontag ganz klar TV-Deutschland dominiert. Den Fall „Das kalte Haus“ schalteten ab 20.15 Uhr 8,20 Millionen (29,3 Prozent) ein.

Diesmal waren die TV-Ermittlerinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) auf der Suche nach einer verschwundenen Frau. Das ZDF hatte das Liebesdrama „Inga Lindström: Ausgerechnet Söderholm“ im Programm. Den Film mit Susan Hoecke und Giorgio Spiegelfeld guckten sich 3,87 Millionen (13,8 Prozent) an.

Mit dem RTL-Quiz „Jauch gegen Lichter“ verbrachten 2,65 Millionen (10,7 Prozent) den Abend. Den US-Piratenfilm „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ mit Johnny Depp und Javier Bardem auf Sat.1 holten sich 1,32 Millionen (5,2 Prozent) ins Haus.

ProSieben hatte die US-Actionkomödie „Baywatch“ mit Dwayne Johnson und Zac Efron zu bieten - 1,27 Millionen (4,8 Prozent) wollten das sehen. Das amerikanische Kriegsdrama „Pearl Harbor“ mit Ben Affleck und Josh Hartnett interessierte 930 000 Vox-Zuschauer (4,1 Prozent).

Auf RTLzwei lief die Dokusoap „Die Geissens - Roberts Mega Mansions“ und lockte 800 000 Menschen (2,9 Prozent) an. Kabel eins strahlte die Tragikomödie „Forrest Gump“ mit Tom Hanks und Robin Wright aus - 660 000 Leute (2,6 Prozent) saßen dazu vor der Mattscheibe. Der Actionfilm „Fast & Furious Five“ mit Vin Diesel, Paul Walker und Dwayne Johnson hatte auf ZDFneo 510 000 Zuschauer (1,9 Prozent).