Berlin -  Berlin bietet allen über 80-Jährigen in Berlin die Drittimpfung gegen das Coronavirus in den beiden Impfzentren Tegel und Messe an. Los geht es ab Donnerstag. Das Angebot der Senatsverwaltung für Gesundheit richtet sich an rund 200.000 Berliner, die über 80 Jahre alt sind und deren Zweitimpfung bereits mindestens sechs Monate zurückliegt. Das teilt der Berliner DRK-Präsident Mario Czaja dem RBB mit.

Die beiden Berliner Impfzentren Tegel und Messe werden bis in die Wintermonate weiterbetrieben. Alternativ kann die Impfung aber auch beim Hausarzt vorgenommen werden. Zudem besuchen mobile Impfteams die Pflegeheime in Berlin.

Termine über Doctolib oder Telefon-Hotline vereinbaren

Für ein Impfung in den Impfzentren kann ein Termin über die Online-Plattform „Doctolib“ oder über die Telefon-Hotline zu vereinbart werden. Für die angebotene Shuttlefahrt zu den Zentren entstehen den Eingeladenen keine zusätzlichen Kosten. Geimpft wird mit einem  mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna.