Seiffen/Bonn - Die Räuchermann-Figur des Virologen Christian Drosten ist erst wenige Monate alt und soll schon einen Platz im Museum erhalten. Das „Haus der Geschichte“ habe ein Exemplar aus dem Erzgebirge für seine Sammlung geordert, sagte Sprecher Peter Hoffmann am Mittwoch auf Anfrage in Bonn.

Die Figur verkörpere ein Stück Zeitgeschichte und illustriere, wie der Wissenschaftler der Berliner Charité während der Corona-Pandemie Eingang in die Populärkultur gefunden habe. Über die Bestellung hatte zuvor bild.de berichtet.

Schöpfer des Virologen-Räuchermanns ist der Kunsthandwerker Tino Günther aus Seiffen im Erzgebirge. „Das macht mich extrem stolz“, kommentierte er die Bestellung aus Bonn. Die Nachfrage sei so groß, dass sein Betrieb derzeit wöchentlich etwa 500 Exemplare verschicke – auch ins Ausland.