Druck auf Wohnungsmarkt: Mieten steigen schneller, besonders in Berlin

Die Zinsen für Immobilienkredite sind hochgeschossen – viele Menschen weichen auf Mietwohnungen aus. Diese werden jedoch auch deutlich teurer. 

Die Angebotsmieten zogen in Berlin im dritten Quartal wieder schneller an. Um durchschnittlich 8,3 Prozent verteuerten sich die Mietangebote für die Hauptstadt zwischen Juli und September dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie aus Daten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervorgeht
Die Angebotsmieten zogen in Berlin im dritten Quartal wieder schneller an. Um durchschnittlich 8,3 Prozent verteuerten sich die Mietangebote für die Hauptstadt zwischen Juli und September dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie aus Daten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervorgehtdpa/Arne Dedert

Der Anstieg der Wohnungsmieten in Deutschland hat sich nach einer Phase mit relativ moderaten Zuwächsen wieder beschleunigt. Im dritten Quartal kletterten die Angebotsmieten nach Daten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Schnitt kräftig um 5,8 Prozent zum Vorjahresquartal. Das war mehr als das Mittel aus dem dritten Quartal der vergangenen drei Jahre (plus 4,5 Prozent). In allen Bundesländern lag der Zuwachs über dem mittelfristigen Trend.

Die Preise für Wohnungsmieten sind in Berlin im dritten Quartal wieder deutlich schneller gestiegen als in den Jahren zuvor. Um durchschnittlich 8,3 Prozent verteuerten sich die Mietangebote für die Hauptstadt zwischen Juli und September dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie aus Daten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervorgeht. Das war fast doppelt so viel wie die durchschnittliche Steigerung der Angebotsmieten im dritten Quartal der vergangenen drei Jahre (plus 4,2 Prozent). Die Steigerungen in der Hauptstadt lagen damit auch deutlich höher als im bundesweiten Mittel (plus 5,3 Prozent).

Inflation befeuert Mietpreise

„Es zeigt sich, dass die Dynamik zunimmt“, sagte IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer. Die Menschen suchten zunehmend Mietwohnungen, während einige Vermieter offenkundig wegen der hohen Inflation höhere Mieten ansetzten.

Gestiegene Kreditzinsen, hohe Baupreise und die Rekordinflation machen Wohneigentum weniger erschwinglich. Die Zinsen für zehnjährige Immobilienkredite haben sich seit Jahresbeginn mehr als verdreifacht. Viele Menschen weichen daher auf den Mietmarkt aus. Die sich verlagernde Nachfrage werde dort den Aufwärtsdruck auf die Mieten erhöhen, hieß es jüngst in einer Studie der Landesbank Helaba.