Seit knapp einer Woche ist der dritte Teil der Verfilmung von „Phantastische Tierwesen“ der „Harry Potter“-Autorin J. K. Rowling in den Kinos zu sehen. Auch in anderen Ländern ist der Film jetzt schon ein Kassenschlager – allerdings in einer anderen Version. Wie das Magazin Rolling Stone berichtete, wurden in China einige Szenen des Films zensiert.

Schwule Liebesbeziehung aus Film entfernt

Die Figuren von Jude Law (Dumbledore) und Mads Mikkelesen (Grindelwald) haben eine besondere Vergangenheit in ihrer schwulen Beziehung. In einer Bestätigung der verantwortlichen Stellen von Warner Bros. heißt es, dass die betreffenden Passagen auf Ersuchen Chinas entfernt worden sind. Der „Geist des Films“ soll jedoch weiterhin erhalten sein.

Warner Bros. spricht von „nuancierten Schnitten“, damit der Film von allen Zuschauern auf der ganzen Welt gesehen werden kann. Doch es wurden gerade die Szenen herausgeschnitten, die eine Liebesbeziehung zwischen den Charakteren Dumbledore und Grindelwald ansprachen.

Der Film reist zurück in die Zeit der späten 1920er-Jahre. Der Zuschauer trifft dort auf einen wesentlich jüngeren Albus Dumbledore. Dieser ist „Harry Potter“-Fans vor allem als Schuldirektor von Hogwarts bekannt.