Berlin - Rund 60 Mal ist die Feuerwehr am Mittwochabend wegen Sturmnotrufen in Berlin ausgerückt. Unter anderem waren mehrere Bäume umgestürzt und auf Autos gefallen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. In der Drakestraße in Lichterfelde, in der Lausitzer Straße und in der Schwedter Straße kam es zu größeren Einsätzen. Verletzt worden sei aber zunächst niemand. Die Einsatzlage habe im Rahmen des Regelbetriebs bewältigt werden können. Den Ausnahmezustand musste die Feuerwehr bislang nicht ausrufen. Der Wetterdienst hatte am Mittwoch für die Hauptstadt auf starke Gewitter mit teils schweren Sturmböen hingewiesen. Am Abend habe sich die Lage aber wieder beruhigt, sagte der Feuerwehrsprecher.