BerlinNur einen Tag nach der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg ist offenbar eine kriminelle Frau auf dem Terminal 1 des BER gelandet. Wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte, war die polizeibekannte 30-Jähirge mit einer Maschine aus Istanbul eingereist. 

Bei der anschließenden Passkontrolle sei den Beamten aufgefallen, dass nach der russischen Staatsbürgerin gefahndet wird. Die 30-Jährige war in Mecklenburg-Vorpommern verurteilt worden. Die Beamten hatten daraufhin den offenen Haftbefehl vollstreckt. Sie hätte ihre Strafe 120 Tage in einer Justizvollzuganstalt absitzen müssen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage der Berliner Zeitung. Da sie eine Geldbuße in Höhe von 2500 Euro zahlte, konnte sie ihre Haftstrafe vorerst abwenden, hieß es. Welche Straftat die Frau begangen haben soll, teilte die Bundespolizei nicht mit.

Zudem wurde einem 54-Jährigen die Einreise verwehrt. Er musste umgehend zurück in die Heimat fliegen, da er keinen Einreisegrund angeben konnte.