Einfamilienhaus in Tegel in Flammen: 80 Feuerwehrleute im Einsatz 

In einem Wohnhaus brach am Dienstagabend ein Feuer im Keller aus. Wegen großer Hitze- und Rauchentwicklung halten die Löscharbeiter bis Mittwoch an.

Die Berliner Feuerwehr vor dem brennenden Einfamilienhaus in der Barnabasstraße in Berlin-Tegel.  
Die Berliner Feuerwehr vor dem brennenden Einfamilienhaus in der Barnabasstraße in Berlin-Tegel. Morris Pudwell

Die Berliner Feuerwehr hat mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften einen Brand in einem Einfamilienhaus in Tegel gelöscht. Das Feuer in der Barnabasstraße brach am Dienstagabend im Keller eines Einfamilienhauses aus.

„Die Räume sind schwer für die Kollegen zu erreichen gewesen, was die Löscharbeiten erschwerte. Die Nachlöscharbeiten laufen aktuell noch. Wir haben den Einsatz noch nicht beendet“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwochmorgen der Berliner Zeitung. Erst gegen 8 Uhr könne nach einer erfolgreichen Nachkontrolle der Brandort an die Polizei übergeben werden, sagte er weiter. Die Feuerwehr schreibt auf Twitter von einer großen Hitzentwicklung.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Aufgrund der schwereinzuschätzenden Lage wurden 80 Einsatzkräfte zum Brandort geschickt. Eingesetzt wurden unter anderem 28 Atemschutzgeräte, vier C-Rohre und zwei Drucklüfter, so die Feuerwehr auf Twitter.