Die Menschen in Berlin und Brandenburg müssen sich am Sonntag auf frostige Temperaturen einstellen. Während der Vormittag noch mit etwa minus zwei Grad beginnt, steigen die Temperaturen im Tagesverlauf aber auf bis zu vier Grad an, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Außerdem sei mit Wolken und schwachem Wind zu rechnen, hieß es. Laut DWD bleibt es trocken.

In der Nacht zu Montag werde es mit Tiefstwerten bis zu minus vier Grad wieder frostig. Tagsüber können sich die Menschen in Berlin und Brandenburg dann bei schwachem Wind und Höchstwerten zwischen fünf und neun Grad auf etwas Sonne freuen, hieß es vom DWD.