Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa haben eine neue Entdeckung auf dem Zwergplaneten Pluto offenbart. Wie der US-Sender CNN berichtete, befinden sich mehrere Eisvulkane auf der Oberfläche des größten Zwergplaneten unseres Sonnensystems.

Pluto befindet sich am äußeren Rand des Sonnensystems im sogenannten Kuipergürtel. Auf seiner Umlaufbahn entfernt er sich besonders weit von der Sonne, die durchschnittliche Temperatur auf dem Zwergplaneten beträgt daher minus 232 Grad. Trotz der lebensfeindlichen Atmosphäre beherbergt Pluto mehrere Berge, Täler, Gletscher und Krater.

Eisvulkane erst kürzlich aktiv gewesen

Eine neue Fotoanalyse der 2015 erstellten Aufnahmen der Nasa-Raumsonde New Horizons zeigt nun eine hügelige Region, die anders als der Rest der Oberfläche des Zwergplaneten aussieht. „Wir haben ein Feld von sehr großen Eisvulkanen gefunden, das anders als alles aussieht, was wir je in unserem Sonnensystem gesehen haben“, so die Wissenschaftlerin Kelsi Singer vom Southwest Research Institute im US-Bundesstaat Colorado.

Die beiden größten Eisvulkane sind „Wright Mons“ mit einer Spannweite von 150 Kilometern und „Piccard Mons“ mit einer Spannweite von 225 Kilometern. Ersterer ähnelt im Umfang dem Mauna-Loa-Vulkan auf Hawaii. Mauna Loa ist einer der größten Vulkane der Erde.

Eisvulkane speien keine glutflüssige Lava, sondern leicht schmelzbare Substanzen wie Methan, Kohlenstoffdioxid, Wasser oder Ammoniak, die im Inneren des Planeten in gefrorenem Zustand vorkommen. Durch dort vorliegende Wärme werden diese Stoffe geschmolzen und drängen zur Oberfläche.

Wissenschaftler vermuteten lange, dass der Zwergplanet nicht über eine innere Hitze verfügt, die es für einen Vulkanausbruch bräuchte. Die neuesten Erkenntnisse zeigen jedoch, dass die Eisvulkane erst kürzlich aktiv waren. Der Fund von Eisvulkanen birgt zudem die Möglichkeit, dass sich weiterhin Wasser nah an der Oberfläche des Planeten befindet. Zusammen mit der Theorie, dass der Kern des Pluto wärmer ist als vermutet, stellen sich neue Fragen zur möglichen Bewohnbarkeit des Planeten.