Ein Elfjähriger hat mit dem Auto seines Pflegevaters eine Spritztour von Brandenburg über Berlin nach Sachsen-Anhalt unternommen. Das Kind wurde vor seinem Aufgreifen bereits als vermisst gemeldet, wie die Polizei in Neuruppin am Dienstag mitteilte. Demnach stellte der 40-jährige Pflegevater am Montagabend fest, dass der Elfjährige nicht zu Hause war.

Am Haus waren Einbruchsspuren zu erkennen, und das Auto war weg. Nachdem es in Berlin gesichtet worden war, hielten Polizisten das Fahrzeug nahe der Autobahn 2 in Sachsen-Anhalt an. Am Steuer saß der vermisste Elfjährige.

Er gab an, die Terrassentür des Hauses, in dem er lebt, aufgehebelt und das Auto benutzt zu haben. Das Kind wurde in ein Krankenhaus gebracht, weil das Auto durch Unfälle beschädigt war. Möglicherweise touchierte der Elfjährige bei seinem Ausflug Leitplanken.