Ein Mitarbeiter der Marsmission im Mohammed Bin Rashid Space Centre (MBRSC) in Dubai.
Foto: AFP/GIUSEPPE CACACE

DubaiAls erste arabische Nation schicken die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) eine Marssonde ins All. Die Sonde der Emirate soll laut AFP am Mittwoch (05.30 Uhr Ortszeit, Dienstag, 22.30 Uhr MESZ) vom japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima starten und im Februar eine Umlaufbahn des Mars erreichen. Die Mars-Sonde mit dem Namen Al-Amal oder auch Hope soll dabei umfassende Daten über den roten Planeten sammeln, die so noch nie zuvor aufgezeichnet wurden. Das teilt die Dubai Corporation of Tourism & Commerce Marketing mit. 

Ziel der Mission sei dabei unter anderem, das Klima auf dem Mars zu untersuchen. Die Forscher wollen nachvollziehen, warum und wie der Planet Wasserstoff und Sauerstoff an den Weltraum verliert. Zudem wollen sie ein System zu installieren, um das Wetter und die klimatischen Bedingungen auf dem Mars rund um die Uhr zu überwachen und die Daten dann zur Erde zu schicken.

Das langfristige Ziel: Die VAE wollen bis 2117 die erste Stadt auf dem Mars zu errichten. Die Planungen auf der Erde hierfür haben demnach bereits begonnen: In Dubai wird derzeit die Mars Science City vorbereitet. In der Wüste in der Nähe von Dubai sollen auf rund 176.000 Quadratmetern mehrere Biome entstehen, als Kosten sind zunächst 135 Millionen Dollar veranschlagt. 

Die Kuppeln sollen mit einer schützenden Membran überzogen sein, der erforderliche Sauerstoff soll aus Eis aus dem Untergrund gewonnen werden. Wenn Mars Science City fertig ist, soll es dort offiziellen Angaben zufolge unter anderem Bildungseinrichtungen, ein Museum, ein Amphitheater und Büros geben.