LondonIn England tritt zur Bekämpfung der Corona-Pandemie am Donnerstag ein Teil-Lockdown mit ähnlichen Regeln wie in Deutschland in Kraft. Gastronomie, Kulturstätten, Sportzentren und Freizeiteinrichtungen müssen schließen, Schulen und Unis bleiben geöffnet. Anders als in Deutschland wird jedoch auch der Handel – abgesehen von Supermärkten und einer Reihe anderer als notwendig eingestufte Geschäfte – für einen Monat lang zu bleiben.

Die Engländer sollen ihre Wohnungen bis zum 2. Dezember nur noch aus triftigem Grund verlassen – etwa zur Arbeit, zum Sport, zur Erholung oder zur Pflege Angehöriger. Schottland, Wales und Nordirland machen ihre eigenen Regeln zur Virus-Bekämpfung. Die Anzahl der Corona-Todesfälle stieg in Großbritannien mit seinen rund 68 Millionen Einwohnern in dieser Woche mit knapp 400 Toten an einem Tag auf den höchsten Stand seit Mai.

In den vergangenen zwei Wochen zählte das Land laut European Centre for Disease Prevention and Control rund 470 Fälle pro 100.000 Einwohner. Großbritannien hat mit 48.000 Toten die höchste Anzahl an Corona-Todesfällen in Europa zu verzeichnen.

Wegen der steigenden Fallzahlen verhängt China einen Einreise-Stopp gegen Großbritannien. Dies teilte die chinesische Botschaft mit. Dies gelte auch für Personen mit gültigem Visum und Aufenthaltserlaubnis.

Für den staatlichen Gesundheitsdienst NHS gilt ab Donnerstag zudem die höchste Warnstufe. Man steuere auf eine „ernste Situation“ zu, sagte NHS-Chef Simon Stevens am Mittwoch.