Schauspielerin Amber Heard hat sich erstmals öffentlich nach dem Prozess zwischen ihr und ihrem Ex-Mann Johnny Depp geäußert. In einer Vorschau auf ein Interview, das die NBC am Montag ausstrahlte, sagte sie über die Entscheidung der Jury: „Ich mache ihnen keine Vorwürfe.“ Und weiter: „Ich verstehe tatsächlich. Er ist ein geliebter Charakter und die Leute haben das Gefühl, ihn zu kennen. Er ist ein fantastischer Schauspieler.“

Heard beklagte sich überdies über die Resonanz auf den Prozess in den sozialen Netzwerken. Diese sei „unfair“ gewesen, da die Nutzer Depp zu bevorzugen schienen. Tatsächlich erreichte laut NBC der Hashtag „Justice for Amber Heard“ auf TikTok 27 Millionen Aufrufe, während ein vergleichbarer für Depp 20 Milliarden Aufrufe erzielte.

„Es ist mir egal, was man über mich denkt oder welche Urteile Sie darüber fällen wollen, was in der Privatsphäre meines eigenen Hauses, in meiner Ehe, hinter verschlossenen Türen passiert ist. Ich gehe nicht davon aus, dass die durchschnittliche Person diese Dinge wissen sollte. Und deshalb nehme ich es nicht persönlich“, sagte Heard. Das exklusive Interview wird am Dienstag und Mittwoch in der „Today“-Sendung auf NBC ausgestrahlt. Moderatorin ist Savannah Guthrie.